Tantra ist

Tantra ist ein Wort aus dem Sanskrit und heisst wörtlich übersetzt Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang. Nach tantrischer Lehre ist alles in der Schöpfung, jedes Individuum, jedes Wesen, jedes Ding eine Manifestation der EINEN Energie, desselben EINEN Bewusstseins, das sich auf immer wieder neue Weise manifestiert.

In unserer Welt offenbart sich dieser Ursprung des Seins in zwei grossen Urkräften, in der männlichen Energie von Shiva (Yang) und in der weiblichen Energie von Shakti (Yin). Ziel tantrischer Praktiken ist die Einswerdung mit dem Absoluten und das Erkennen der höchsten Wirklichkeit. Dazu gehört im Wesentlichen die Vereinigung aller Gegensätze: männlich/weiblich, innen/aussen, Geist/Körper, Himmel/Erde.

Modernes westliches Tantra ist im weitesten Sinn eine Lebenshaltung, welche das Leben, den Körper, Sinnlichkeit, Sexualität und Genuss, also alles was das Leben zu bieten hat, vollständig bejaht. Die Sexualenergie gilt dabei als ursprüngliche Lebenskraft, die nicht nur zur sexuellen Befriedigung, sondern auch zur Selbsterkenntnis genutzt werden kann.